En   De  Укр

„rozdILovI“ – ein Versuch, wieder innezuhalten, wieder die Stille zu hören, und wieder zu lernen, über Wesentliche zu sprechen. Das eigentliche Leben bestünde nie aus so vielen Klängen. „Stille“, sagen sie und wissen, dass es das ist, was man nicht hören kann. Davon schreibt Serhij. Davon spielen Alexej und Vlad. Und Olja — zeichnet und streicht es durch.

Diese verschiedenen Ebenen eröffnen neue — multidisziplinäre — Wege des Übersetzens, neben Worten entstehen so auch audiovisuelle Bilder. Und immer dann, wenn sich die Poesie anderer Sprachen bedient, entbehrt sie nicht das Wesentliche — den Rhythmus, die Intonation und die Pausen.

Auf der unbewussten Ebene — auf der Ebene der Klänge, der Gefühle und der Berührung — erzählt „rozdILovI“ von Liebe und Zärtlichkeit, über Krieg, das Vergessen und den Tod, und davon, wie wir durch die Erinnerungen wieder erwachen, vom Lachen und der Stille, und wieder — von Liebe und Zärtlichkeit.

Zwischen seinen Aufführungen lebt das Projekt „rozdILovI“ in der virtuellen Welt weiter und durchlebt entlang von neuen Texten, Tönen und Bildern verschiedene Metamorphosen. Die Webseite funktioniert wie eine Zeitmaschine und ermöglicht den Besucher*innen, die vielen Seiten und Spielarten von „rozdILovI“ zu erkunden.

Sie können hier Aufzeichnungen aus den verschiedenen Jahren anhören und ansehen, mit den Schlüsselwörtern spielen, neue Geschichten aus den Gedichten komponieren, Postkarten aus Gedicht- und Bildfragmenten anfertigen und mit Freunden teilen. So werden die Besucher*innen der Webseite von Zuschauenden zu Mitwirkenden.

MITWIRKENDE:
Serhij Zhadan
ukrainischer Schriftsteller, Übersetzer und Essayist. Er wurde mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet (wie u.a. dem Hermann-Lenz-Preis, Joseph Conrad Prize, Brücke Berlin Preis, Literaturpreis Angelus und dem „BBC Book of the Year“). Er übersetzte Werke von Rilke, Celan, Brecht und Miłosz ins Ukrainische. Zhadans Werk inspirierte viele Musik- und Theaterstücke, Filme und interdisziplinäre Projekte in der Ukraine und im Ausland.
Оlja Мychajljuk
Regisseurin und Performerin. Als Autorin entwickelt sie videopoetische und interdisziplinäre Arbeiten, oft unter Beteiligung von bekannten ukrainischen Schriftsteller*innen, wie u.a. ihre erste Zusammenarbeit mit Jurij Andruchowytsch, die Inszenierung Albert, oder: Die erhabenste Form der Hinrichtung, und die Performance-Reihe wir_______gehen__einfach.
Aleksej Vorsoba
Komponist, Akkordeonist und Mitglied verschiedener künstlerischer Gruppen. Er leitet die Instrumentalgruppe PortMone Das Trio wurde in zahlreichen Kritiken besprochen, erhielt viele Auszeichnungen (u.a. von "Stepnoy Volk”, Experty.by, Terapija.net) und begeistert das Publikum in den verschiedensten Ländern — von Portugal bis Iran.
Vlad Krejmer
Musiker, Soundkünstler und Toningenieur. Er arbeitet insb. im Bereich der experimentellen elektronischen Musik, oft mit analogen Tontechniken: mit manipulierten Radiofrequenzen, alten Synthesizern und Drumcomputern. Er initiierte und kuratierte die Musikprojekte That Black und Izophone (in Zusammenarbeit mit der NGO Isoljatsija, Donetsk, 2013).
SOWIE:
Andrea Maria Handler / Wien
— Die Tänzerin, die eine entscheidene Rolle im zweiten Teil von „rozdILovI“ spielt
Myroslawa Ganjuschkina and Tetjana Mansjuk, ArtPole/Kyiv
— die das Projekt in seiner konzeptuellen und organisatorischen Umsetzung unterstützen und begleiten
Mykola Karabinovytsch / Odessa
— der 2014 die Videosequenzen für die Bühne und die interaktive Onlinepräsenz von „rozdILovI“ anfertigte
Natalja Pertschyschena / Kyiv
— die für Licht, Ton, Montage und die Videoprojektionen zuständig ist